Startseite von jugz-juwel.de

Seit Kurzem befindet sich die Segelyacht JUWEL unter der Verwaltung der Jugendzentren Köln gGmbH. Um benachteiligten Jugendlichen die Möglichkeit zu geben auf diesem Schiff besondere Erfahrungen zu sammeln, wurde das soziale Projekt vom Verein „Ein Schiff aus Leverkusen e. V.“ ins Leben gerufen. Seit 2018 nun übernimmt die Jugendzentren Köln gGmbH nun diese Aufgabe und trägt das Projekt im ursprünglichen Sinn weiter.  Unter www.jugz-juwel.de haben wir nun eine Webseite für dieses Projekt gestaltet und erstellt. Hier können erste optische Eindrücke gewonnen werden und sogar Buchungen vorgenommen werden.
Angelehnt an das neue, ebenfalls durch Biesenbach/Tölg entwickelte CD , wurde hier eine Internetpräsenz erschaffen, die auf einer Seite alles vereinigt, was benötigt wird. Neben dem Onepager können News zum Projekt im sogenannten „Logbuch“ als Blog veröffentlicht werden.

 

In erster Linie richtet sich das Angebot an soziale Einrichtungen und Gruppen . Aber auch Privatpersonen und Gruppen können das Schiff inklusive Skipper für Törns und Events auf dem Isselmeer zu etwas höheren  – aber immer noch sehr günstigen – Konditionen buchen.

 

Viele unserer Kunden interessieren sich für Suchmaschinenwerbung, d.h. kostenpflichtige Werbeanzeigen, die u.a. in der google Suchmaschine geschaltet werden können. Dies macht je nach Budget und Angebotsportfolio auch Sinn. Gern beraten wir Sie zu Ihrem Online-Marketingmix, fragen Sie uns dazu einfach unverbindlich an.

Jedoch möchten wir in diesem Artikel auf eine aktuelle google Eyetracking-Studie von Usability.de eingehen, die aufzeigt wie die meisten User heute interagieren. „Das Ergebnis: Suchende bei Google wissen meist sehr genau, was sie tun und sind regelrechte Google-Experten.“
„In der neuen Eye-Tracking-Studie „Adwords Uncovered“ wurden 30 Probanden verschiedene Suchaufträge bei Google erteilt. Einerseits wurden Suchanfragen mit Kaufintention gewählt, andererseits ging es um Wissensfragen.“ In dieser Studie war 22 von 30 Testpersonen klar, dass die Ergebnisse bei Google bezahlte Werbung sind, 70 Prozent bevorzugten die organischen Suchergebnisse. Dabei fiel auf, dass die URL der Suchtreffer größere Beachtung fand als der Seitentitel. Detaillierte Infos finden Sie hier

Mit dieser Studie möchten wir Sie auf das Thema Suchmaschinenwerbung (SEO) aufmerksam machen, wodurch Sie dauerhaft mehr Clicks erreichen können. Wir können Ihnen hierzu gern ein Angebot unterbreiten.

WICHTIG: Suchmaschinenoptimierung besteht nicht darin, etwas einmal zu optimieren, sondern die Website permanent zu analysieren und zu verbessern. Daher möchten wir Ihnen eine Jahresübergreifende Begleitung empfehlen. Bevor Sie mit uns konkrete Strategien und Pläne entwickeln erstellen wir Ihnen gern einen kostenlosen Website-Check, der bestehende Problemfelder offenlegt und aus dem sich konkrete To-Dos ableiten lassen, um den Erfolg in Suchmaschinen zu steigern.
Quelle

Showcase der Mobile Friendly Webseite für die Jugendhilfe Köln e.V.

Eine Mobile Friendly Webseite ist heute der Stand der Dinge und ein Muss – auch für gemeinnützige Vereine – denn auch hier ist die Zielgruppe zunehmend mit den Mobilgerät unterwegs und auf Recherche.

Die Jugendhilfe Köln e.V. hat es sich seit 1976 zur Aufgabe gemacht gegen die Jugendarbeitslosigkeit aktiv zu werden. Die JHK ist ein gemeinnütziger Verein und anerkannter freier Träger der Jugendhilfe mit vielen unterschiedlichen Arbeitsfeldern. Jugendliche und Erwachsene finden dort vielfältige Maßnahmen und Angebote wie z.B Jugendwerkstätten und Kompetenzzentren. Die Jugendhilfe Köln e.V. bietet in ihren Programmen (Berufs-)Orientierung, Beratung, Begleitung, Beschäftigung, Arbeit, Qualifizierung und Vermittlung.

Stefan Jochum von der Jugendhilfe Köln e.V. hatte bereits einige Vorstellungen zur neuen Internetpräsenz, die auf Basis von WordPress umgesetzt werden sollte. In zwei Beratungsgesprächen wurden alle Details der Umsetzung geklärt. Dabei wurde schnell und effizient ein Konzept entwickelt, welches planmäßig zur Umsetzung kam. Die neue Website, ausgestattet mit den hervorragenden Fotos von Michaela Weiler, ist zeitgemäß modern, vor allem aber gut strukturiert und übersichtlich. Selbstverständlich entspricht die Seite den MMobile Friendly Website  Kriterien von Google und erreicht auch bei der Ladezeit sehr gute Werte, obwohl vom Kunden erst mal (stand 12-2015) ein kleines Hostingpaket gewählt wurde.

Die bisherige Webseite der Jugendhilfe Köln hatte nun mehr als 9 Jahre ihren guten Dienst getan. Dem damaligen Zeitgeist entsprechend, war die auf Typo3 basierende Webseite kompakt und recht verschachtelt. Bis zu vier Hierarchien in der Menüführung machten die Seite unübersichtlich, sie war damit heute alles andere als eine Mobile Friendly Website. Hier musste dringend Abhilfe geschaffen werden um dem neuen Nutzerverhalten gerecht werden zu können und nicht zuletzt um auch das Google Ranking nicht zu beschädigen. Google straft Seiten die nicht den Mobile Friendly Website Standards entsprechen schlichtweg ab.

Am 11.12.2015 feierte die neue Webseite der Jugendhilfe Köln e.V. ihren Relaunch. Nebenbei konnten wir, in Zusammenarbeit mit der Geschäftsführerin Nicole Neisses-Weiler, noch ein altes Problem lösen. Die Hausfarbe der Jugendhilfe Köln e.V. wurde in der Vergangenheit zunehmend nicht mehr korrekt in Druckwerken etc. wiedergegeben. Das lag an der ungenauen Referenzangabe in HKS. Die Festlegung auf einen neuen, schönen Petrol-Ton aus der Pantone-Skala gewährleistet zukünftig ein Einheitliches Erscheinungsbild des JHK Logos in allen Publikationen.

Landing-Page AMIA

Im Zuge einer Produktinnovation für unseren Kunden Winckel wurden wir für die Umsetzung einer Produkt-Landingpage beauftragt. Um das Produkt einfach und übersichtlich darzustellen, haben wir uns für einen On-Pager entschieden.

Im August 2015 haben wir für unseren Kunden Autohaus Schaeben, Kia Vertragshändler in Erftstadt, eine neue Website gelauncht. Unsere Aufgabe: Konzeption, Design, Programmierung und Onpage-SEO sowie Schulung auf das WordPress-System.
Unsere Kundin kann nun Inhalte wie den News-Blog, Angebote sowie die Gebrauchtwagen-Angebote eigenständig pflegen und ist begeistert.

Sie haben es mit Sicherheit bereits selbst häufig bemerkt. Egal auf welcher Internetseite Sie sich bewegen, Sie sehen immer wieder Werbung für Produkte, die Sie kürzlich…

Innerhalb unseres Leistungsportfolio Grafikdesign haben wir für unseren Kunden Winckel ein neues Produkt-Logo entworfen.
AMIA ist eine Softwarelösung, die exklusiv von der Waldemar Winckel GmbH & CO. KG angeboten wird. Die Anforderung an das Logo war, dass es modern ist, sich dennoch an das Winckel-Logo anpasst. Darüber hinaus war es wichtig, dass das Logo auch als Signet z.B. innerhalb einer App genutzt werden kann. Das Logo sollte sowohl stilisiert als auch in 3D funktionieren. Hier möchten wir Ihnen das finale Logo präsentieren.

Wichtig ist, google analytics liefert Ihnen mehr als nur die Anzahl der Besucher und der Seitenaufrufe.
Ein Analysetool ist immer dazu da, um aus Beobachtungen Optimierungen für die Website und auch für Werbekampagnen abzuleiten. Tipp 1: Vergleich von Zeiträumen

Ansicht einer Website im Smartphone - responsive

Was anfangs nur belächelt wurde ist nun ein unumkehrbarer Trend: Der Anteil der mobilen Suchanfragen nimmt immer weiter zu. Google ist bestrebt seinen Nutzern bestmögliche Suchergebnisse zu präsentieren, daher ist für Google die benutzerfreundliche Darstellung auf allen Endgeräten sehr wichtig. Webseiten die nicht für mobile Endgeräte optimiert sind also nicht „mobile friendly“, müssen bei der Google-Suche ab dem 21. April mit einem schlechteren Ranking-Ergebnis rechnen. Bzw. für mobile Endgeräte optimierte oder responseive (reagierende) Webseiten werden zukünftig bevorzugt.
Bereits seit Ende 2014 gibt es bei Google neue Kriterien für die Suche auf mobilen Endgeräten. Google beachtet dabei besonders ob die Zielseiten in den Mobile Devices wie Smart-Phones oder Tabletts benutzerfreundlich dargestellt werden. Dazu gibt es eigens das neue Qualitätsmerkmal „Für Mobilgeräte“ in den mobilen Suchergebnislisten:

Eine Webseite die also nicht mobil optimiert bzw. mobile friendly ist, verliert im Suchmaschinenindex an Sichtbarkeit. Es gilt daher rasch zu handeln um weiter gute Ergebnisse bei der mobilen Suche zu erreichen.
Google-Kriterien für die Auszeichnung „Für Mobilgeräte“ sind unter anderem:
• Optimale Anpassung der Inhalte an das jeweilige Endgerät (responsive)
• Lesbarkeit der Texte ohne Zoomen
• Verzicht auf nicht-mobiltaugliche Software und Plattformen wie Flash
• Ausreichender Abstand zwischen Links, um diese treffsicher antippen zu können

Erfüllt meine Seite diese Kriterien?
Ob ihre Seite “mobile-friendly” ist, können Sie ganz einfach unter folgendem Link selber testen.